Anmelden
Erreichbarkeit

Was Sie als Sparkassen-Kunde jetzt wissen müssen

Mit künftig sieben Geschäftsstellen, einem Beratungsbüro, neun Selbstbedienungsgeschäftsstellen, einer Geschäftsstelle für Immobilien, einer Abteilung für den Bereich Versicherungen, dem zentralen Bereich Firmen- und Gewerbekunden und einem Kunden-ServiceCenter verfügt die Kreissparkasse Saale-Orla in ihrem Geschäftsgebiet nach wie vor über das dichteste Beratungs-und Servicenetz aller Finanzinstitute.

 

Diese Geschäftsstellen und Selbstbedienungsgeschäftsstellen haben weiterhin geöffnet

Geschäftsstellen
Name  Adresse  Status  Sonstiges 
Filiale Bad Lobenstein  Am Markt 2  geöffnet  Zum Standort
Filiale Neustadt  Am Markt 12  geöffnet  Zum Standort
Filiale Pößneck Breite Str.  Breite Straße 20  geöffnet  Zum Standort
Filiale Pößneck Ost  Malmsgelänge 1  geöffnet  Zum Standort
Filiale Schleiz Am Sparkassenplatz 1 geöffnet Zum Standort
Filiale Tanna Am Sparkassenplatz 1 geöffnet Zum Standort
Filiale Triptis Markt 1 geöffnet Zum Standort
Filiale Wurzbach Neumarkt 1 nur Beratung Zum Standort
Selbstbedienungsgeschäftsstellen
Ort Adresse Sonstiges
Bad Lobenstein Langer Weg 9b Zum Standort
Blankenstein Hauptstraße 20 Zum Standort
Hirschberg Gerberstraße 2b Zum Standort
Krölpa Pößnecker Straße 38b Zum Standort
Remptendorf An der Sparkasse 1 Zum Standort
Saalburg Markt 84 Zum Standort
Schleiz Neumarkt 23 Zum Standort
Triptis Burkhardtstraße 24 Zum Standort
Wurzbach Neumarkt 1 Zum Standort

Kontaktformular

Schreiben Sie eine Nachricht an Ihre Sparkasse direkt als E-Mail.

KundenServiceCenter

Montag 08:00 - 18:00 Uhr
Dienstag 08:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 18:00 Uhr
Freitag 08:00 - 18:00 Uhr

Sie erreichen uns unter 03663-461 0.

 

KundenServiceCenter

Montag 08:00 - 18:00 Uhr
Dienstag 08:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 18:00 Uhr
Freitag 08:00 - 18:00 Uhr

Sie erreichen uns unter 03663-461 0.

 
Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten auf einem Blick.

Wie vereinbart die Sparkasse die Schließung von Geschäftsstellen mit ihrem öffentlichen Auftrag?

Die Kreissparkasse Saale-Orla ist seit ihrer Gründung eng mit dem Saale-Orla-Kreis verbunden. In dieser Zeit hat die Kreissparkasse Saale-Orla immer wieder wichtige wirtschaftliche und gesellschaftliche, aber auch technische Entwicklungen begleitet und ist dabei auf die sich wandelnden Bedürfnisse der Menschen und Unternehmen vor Ort eingegangen. Ihre Geschäftsstrategie sowie ihr Produkt- und Serviceangebot hat die Kreissparkasse Saale-Orla vielfach modernisiert, erweitert und neu ausgerichtet. Dabei hat sich die Kreissparkasse Saale-Orla stets am Leitgedanken der Geschäftsphilosophie der Sparkassen orientiert, moderne Finanzdienstleistungen für alle Bevölkerungsgruppen und für die mittelständische Wirtschaft im Saale-Orla-Kreis anzubieten. Dieser Leitgedanke liegt auch dem gesetzlich festgeschriebenen, öffentlichen Auftrag der Sparkassen zugrunde. Die Versorgung der Menschen und Unternehmen im Saale-Orla-Kreis mit zeitgemäßen Finanzdienstleistungen bei sich rapide wandelnden technischen und wettbewerblichen Voraussetzungen sicherzustellen, ist Ziel auch der neuen Geschäftsstellenstruktur der Kreissparkasse Saale-Orla.

Wieso richtet die Sparkasse ihr „Vertriebs- und Geschäftsstellenkonzept“ neu aus?

Wie die gesamte Finanzbranche sieht sich auch die Kreissparkasse Saale-Orla einem deutlichen Wandel im Kundenverhalten gegenüber. Insbesondere die wachsende Verfügbarkeit und Nutzung des Internets und digitaler Kommunikationstechnik für den Zahlungsverkehr und andere Finanzdienstleistungen haben zu einem deutlichen Rückgang des Kundenaufkommens in der klassischen Geschäftsstelle geführt. Immer mehr Kunden der Kreissparkasse Saale-Orla erledigen Überweisungen sowie andere Standard- und Routinedienstleistungen an Endgeräten, Zuhause oder von unterwegs. Sie nutzen das Angebot der Internetfiliale. Auf ihren mobilen Endgeräten wie Tablet-Computer und Smartphones kommen die erfolgreichen Sparkassen-Apps zum Einsatz. Auch einfache Informations- und Beratungsleistungen werden zunehmend online nachgefragt und abgerufen. Von den Kunden der Kreissparkasse Saale-Orla nutzen per Ende 2019 bereits 38 % die entsprechenden Online-Angebote. Gerade auch viele ältere Menschen schätzen die Bequemlichkeit, Bankgeschäfte online von Zuhause tätigen zu können. Die Auswirkung dieser Änderung im Kundenverhalten auf die Besuchsfrequenz bzw. die Besucherzahlen in den Geschäftsstellen wird durch den demografischen Wandel im Saale-Orla-Kreis weiter verstärkt. Seit dem Jahr 1989 ist die Einwohnerzahl in unserem Landkreis um 26.000 Personen gesunken. Dieser Trend setzt sich fort: Zukünftig werden immer weniger – insbesondere junge – Menschen im Saale-Orla-Kreis leben. Beide Entwicklungen münden für die Kreissparkasse Saale-Orla in einem spürbaren Rückgang ihrer Kundenzahlen, der in einigen Geschäftsstellen so ausgeprägt ist, dass diese nicht mehr auskömmlich bewirtschaftet werden können. Um auch zukünftig eine flächendeckende Versorgung mit Finanzdienstleistungen für alle Menschen und Unternehmen im Saale-Orla-Kreis sicherzustellen, muss die Kreissparkasse Saale-Orla weiterhin auf einer betriebswirtschaftlich nachhaltigen, wettbewerbsfähigen Basis arbeiten können. Dafür muss sie sowohl die technologische Entwicklung als auch die sinkenden Einwohnerzahlen bei ihrer Geschäftsplanung berücksichtigen. Aus dem gleichen Grunde muss sie zudem auch die Zahl und Standorte der Geschäftsstellen hinsichtlich ihres Nutzens überprüfen und wo notwendig an die geänderte Realität anpassen.

Warum muss die Kreissparkasse Saale-Orla als öffentlich-rechtliches Unternehmen überhaupt betriebswirtschaftlich agieren?

Sparkassen sind öffentlich-rechtliche Unternehmen in kommunaler Trägerschaft. In ihrem Geschäftsgebiet, das in der Regel mit dem Gebiet ihrer Träger übereistimmt, sollen Sie die flächendeckende Versorgung der Bürger, der Unternehmen insbesondere des Mittelstands und der Kommunen mit kreditwirtschaftlichen Leistungen sicherstellen. Dies ist, wie auch eine am Gemeinwohl orientierte Geschäftspolitik, im Thüringer Sparkassengesetz festgeschrieben. Darüber hinaus fördern die Sparkassen die Ersparnis- und Vermögensbildung sowie den bargeldlosen Zahlungsverkehr. Überschüsse, die nicht in wirtschaftliche Rücklagen fließen, verwenden Sparkassen für gemeinwohlorientierte Förderzwecke und gesellschaftliches Engagement, insbesondere innerhalb ihrer jeweiligen Region. Gemäß dem Sparkassengesetz sind Sparkassen zugleich auch im Wettbewerb stehende, selbständige Wirtschaftsunternehmen. Die notwendigen, finanziellen Mittel zur Aufrechterhaltung ihres Geschäftsbetriebs müssen sie aus eigener Kraft erwirtschaften.
Die Entwicklungen in der Finanzbranche der letzten Jahre zeigen, dass Banken und Sparkassen tendenziell immer niedrigere Erträge aus ihren Finanzdienstleistungen erwirtschaften können. Es ist davon auszugehen, dass dieser Trend über einen längeren Zeitraum anhalten wird. Um auch weiterhin auskömmliche Betriebsergebnisse zu erwirtschaften, muss die Kreissparkasse Saale-Orla auf einer wirtschaftlich soliden Basis arbeiten. Eine kostenseitig angemessene Filialstruktur ist hierfür eine wichtige Größe.

Warum schließt die Kreissparkasse Saale-Orla Geschäftsstellen?

Die Kreissparkasse Saale-Orla betreibt derzeit 17 Geschäftsstellen, in denen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Beratungs- und Servicedienstleistungen für ihre Kunden anbieten. Zusätzlich verfügt die Kreissparkasse Saale-Orla über 5 Selbstbedienungsgeschäftsstellen. Die Kreissparkasse Saale-Orla hat alle Standorte einer detaillierten qualitativen und quantitativen Analyse unterzogen. Dabei hat sich gezeigt, dass die Beratungs- und Serviceangebote von den Kunden nicht in allen Standorten in gleichem Maße genutzt werden. Die Zahl der Kundenbesuche in diesen Geschäftsstellen ist seit längerem deutlich rückläufig. Einige Geschäftsstellen lassen sich daher nicht mehr auf einer wirtschaftlichen Basis betreiben. Die Kreissparkasse Saale-Orla hat beschlossen, ihre Geschäftsstellenstruktur dem geänderten Nutzungsverhalten, insbesondere der immer stärkeren Nutzung ihrer internetbasierten Angebote, anzupassen. Die Neuordnung der Geschäftsstellenstruktur ist zwingend erforderlich, um die Leistungsfähigkeit der Kreissparkasse Saale-Orla für die Region auch zukünftig zu sichern. Ein notwendiges Element der Strukturerneuerung bildet die Schließung von vier Geschäftsstellen und die Umwandlung von fünf Geschäftsstellen in Selbstbedienungsgeschäftsstellen. Zwei bereits vorhandene SB-Geschäftsstellen werden geschlossen. Gleichzeitig werden sieben Standorte so erweitert, dass die Sparkasse ihren Kunden dort besonders umfangreiche und vielfältige Beratungs- und Servicedienstleistungen anbieten kann. Die von Standortschließungen betroffenen Mitarbeiter werden anderen Geschäftsstellen zugeordnet. An fünf bisherigen Standorten werden SB-Geschäftsstellen erhalten bleiben und wo es sinnvoll und möglich ist, um zusätzliche Selbstbedienungsangebote erweitert. Zusätzlich können die Kunden der Kreissparkasse Saale-Orla künftig von einem deutlich erhöhten Leistungsspektrum des Kunden-Service- Center und dem Bargeldlieferservice profitieren.

Welche Auswirkungen hat die Geschäftsstellenschließung auf die Versorgungsdichte?

Im Wettbewerbsvergleich verfügen Sparkassen in fast allen Regionen über die höchste Zweigstellendichte. Andere Anbieter haben sich dagegen schon seit längerem aus der Fläche zurückgezogen. Auch nach der neuen Geschäftsstellenplanung unterhält die Kreissparkasse Saale-Orla in der Region das mit Abstand größte Geschäftsstellennetz. Eine wichtige Grundlage für die Veränderungen der Kreissparkasse Saale-Orla bildet eine umfassende Analyse der einzelnen Geschäftsstellen. Hierbei werden vor allem betriebswirtschaftliche Faktoren betrachtet. Bei der finalen Auswahl der zu schließenden Geschäftsstellen haben jedoch auch weitere Aspekte große Bedeutung, darunter auch Versorgungsaspekte. Die Kreissparkasse Saale-Orla hat in die Entscheidung auch das Gesamtbild in Bezug auf die Erreichbarkeit der nächstgelegenen Geschäftsstelle einfließen lassen. Dadurch wird gewährleistet, dass die Entfernung der Kunden zur nächsten Geschäftsstelle oder Selbstbedienungsgeschäftsstelle nicht mehr als fünfzehn Kilometer beträgt.

Welchen Service bietet die Sparkasse den Kunden in Orten an, in denen die Geschäftsstelle geschlossen wird?

An vielen Standorten wird es nach wie vor Selbstbedienungsgeräte geben, sodass die Kunden dort nach wie vor Ihre täglichen Bankgeschäfte tätigen können und die Bargeldversorgung vor Ort sichergestellt ist. Durch den neuen Bargeldlieferservice haben die Kunden die Möglichkeit, sich die erforderliche Menge Bargeld zwischen 50 € und 500 € bequem nach Hause senden zu lassen. Die Beauftragung des neuen Bargeldlieferservice erfolgt künftig über unser Kunden-Service-Center.

Sind zukünftig weitere Geschäftsstellenschließungen geplant?

Die Kreissparkasse Saale-Orla wird auch zukünftig die strategische Ausrichtung immer wieder überprüfen und den äußeren Einflüssen entsprechend anpassen müssen. Für Geschäftsstellen, an denen das Kundenaufkommen abnimmt, oder Service- und Beratungsangebote durch ein geändertes Nutzungsverhalten nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben sind, wird die Kreissparkasse Saale-Orla auch zukünftig eine Schließung in Erwägung ziehen müssen. Nach derzeitigem Stand sind in den kommenden Jahren allerdings keine weiteren Geschäftsstellenschließungen geplant.

Wer entscheidet nach welchen Kriterien über die Schließung von Geschäftsstellen?

Der Vorstand der Kreissparkasse Saale-Orla ist verpflichtet dafür Sorge zu tragen, dass die Sparkasse im Saale-Orla-Kreis stets wirtschaftlich handelt. Ist diese Wirtschaftlichkeit durch sich verändernde Anforderungen der Kunden oder die abnehmende Auslastung in den Geschäftsstellen nicht gegeben, muss der Vorstand prüfen, ob der Bedarf an Finanzdienstleistungen in der Region und das von der Kreissparkasse Saale-Orla bereitgestellte Angebot durch Änderungen in der Geschäftsstellenstruktur einander angeglichen werden können. Der Vorstand der Kreissparkasse Saale-Orla unterrichtet den Verwaltungsrat des Instituts von seinen Erwägungen und stellt Einvernehmen mit diesem bezüglich der notwendigen Maßnahmen her.

Welche Geschäftsstellen werden geschlossen und wo werden die Kunden dann betreut?
  • SB-Geschäftsstelle Bad Lobenstein Christian-Teich-Straße – schließt.
  • Geschäftsstelle Blankenstein – Umwandlung zur SB-Geschäftsstelle. Die Kundinnen und Kunden werden in der Geschäftsstelle Bad Lobenstein betreut.
  • Geschäftsstelle Ebersdorf – schließt. Die Kundinnen und Kunden werden in der Geschäftsstelle Bad Lobenstein betreut.
  • Geschäftsstelle Gefell – schließt. Die Kundinnen und Kunden werden in der Geschäftsstelle Tanna betreut.
  • Geschäftsstelle Hirschberg – Umwandlung zur SB-Geschäftsstelle. Die Kundinnen und Kunden werden in der Geschäftsstelle Tanna betreut.
  • Geschäftsstelle Krölpa – Umwandlung zur SB-Geschäftsstelle. Die Kundinnen und Kunden werden in den Geschäftsstellen Pößneck Breite Straße oder Pößneck-Ost betreut.
  • SB-Geschäftsstelle Neustadt Eiskellerplatz – schließt.
  • Geschäftsstelle Oettersdorf – schließt. Die Kundinnen und Kunden werden in der Geschäftsstelle Schleiz betreut.
  • Geschäftsstelle Ranis – schließt. Die Kundinnen und Kunden werden in den Geschäftsstellen Pößneck Breite Straße oder Pößneck-Ost betreut.
  • Geschäftsstelle Remptendorf – Umwandlung zur SB-Geschäftsstelle. Die Kundinnen und Kunden werden in der Geschäftsstelle Bad Lobenstein betreut.
  • Geschäftsstelle Saalburg – Umwandlung zur SB-Geschäftsstelle. Die Kundinnen und Kunden werden in der Geschäftsstelle Schleiz betreut.
  • Geschäftsstelle Wurzbach – Umwandlung zur SB-Geschäftsstelle mit Beratungsbüro. Die Kundinnen und Kunden werden in der Geschäftsstelle Bad Lobenstein betreut. Eine Beratung ist nach Terminvereinbarung im Beratungsbüro Wurzbach möglich.
Was geschieht mit meinem Kundenberater? Werde ich einem neuen Berater zugeordnet?

Auch im Falle von Schließungen einzelner Geschäftsstellen ist es der Kreissparkasse Saale-Orla wichtig, dass der bisherige Kundenberater weiterhin Berater und erster Ansprechpartner für den Kunden bleibt. Auch wenn der Kundenberater in einer anderen Geschäftsstelle tätig ist, steht er seinen bisherigen Kunden vielfach weiterhin mit Beratungsleistungen zur Verfügung. Von der Zusammenlegung betroffene Berater werden nach Möglichkeit der nächstgelegenen Geschäftsstelle unserer Sparkasse zugeordnet. In jedem Fall stehen den Kunden in den verbleibenden Geschäftsstellen Beraterinnen und Berater zur Seite, die über ein breites Kompetenzspektrum verfügen.

Wie und wann erfahre ich als Kunde, was sich für mich ändert?

Alle Kunden, die von der Zusammenlegung des Geschäftsstellennetzes betroffen sind, werden persönlich über die anstehenden Veränderungen informiert. Sie erhalten im Juni 2020 persönliche Anschreiben, in denen die Veränderungen erläutert werden.

Kann ich mir aussuchen, von welcher Geschäftsstelle ich betreut werde, falls meine Bisherige von der Umstrukturierung betroffen ist?

Die Kreissparkasse Saale-Orla respektiert selbstverständlich die Wünsche der Kunden. Bitte sprechen Sie hierzu am besten Ihren persönlichen Kundenberater an.

Wie erhalte ich Informationen über die nächstgelegene Sparkasse?

In den Geschäftsstellen der Kreissparkasse Saale-Orla erhalten Sie Informationen über die weiteren Geschäftsstellen unseres Instituts. Auch in der Internet-Filiale können Sie mit dem „Sparkassen-Finder“ schnell die nächstgelegene Geschäftsstelle finden. Sie können auch einfach im ServiceCenter der Kreissparkasse Saale-Orla anrufen und erhalten dort alle Informationen zum Geschäftsstellennetz.

Wie können die verbleibenden Geschäftsstellen die Kunden, die bislang von den zu schließenden Geschäftsstellen betreut wurden, in einem angemessenen Zeitrahmen beraten? Gibt es unter Umständen Kapazitätsprobleme?

Die Kundenberater aus den zehn Geschäftsstellen, die mit anderen Geschäftsstellen zusammengelegt werden, sind auch in Zukunft da. Durch die Erweiterung bestehender Geschäftsstellen können Kunden weiterhin auch kurzfristig Termine angeboten werden.

Werden nicht insbesondere ältere Bürgerinnen und Bürger sowie Menschen mit Handicap belastet, wenn die Geschäftsstelle in ihrem Ort schließt?

Durch die Veränderungen im Geschäftsstellennetz werden für die persönlichen Kundenberater Möglichkeiten geschaffen, die zugeordneten Kunden am Telefon oder bei Bedarf auch beim Kunden zu Hause zu beraten. Außerdem kann sich jeder Kunde sein Bargeld mit dem Bargeldlieferservice nach Hause senden lassen. Mit der Ausweitung der Servicezeiten des Kunden-Service-Center wird die Kreissparkasse Saale-Orla auch zukünftig nahe am Kunden sein. Online- und mobile-Angebote sind längst nicht mehr nur ein Service, den die junge Generation abruft. Viele ältere Menschen schätzen die Bequemlichkeit, Bankgeschäfte online von zuhause tätigen zu können. Perspektivisch werden auch Chat- und Videoberatungs-Funktionalitäten angeboten, die für Kunden aller Altersgruppen attraktiv sind. Auch die in Ihrer Nähe verfügbaren SB-Terminals können barrierefrei erreicht und genutzt werden.

Wie wird die Beratung der Kunden in Orten sichergestellt, an denen es künftig keine Geschäftsstelle mehr geben wird?

Die Bereitstellung qualifizierter Beratungsleistungen ist eines der Hauptanliegen der Kreissparkasse Saale-Orla. Der persönliche Kundenberater steht seinen Kunden mit einem umfangreichen Leistungsspektrum in einer Geschäftsstelle zur Verfügung. Zusätzlich haben die Kunden der Kreissparkasse Saale-Orla die Möglichkeit, telefonische Beratungstermine mit ihrem Kundenberater zu vereinbaren. Darüber hinaus kommen die Sparkassenberater für Beratungstermine nach Absprache auch zu den Kunden nach Hause.

Wie ist künftig die Bargeldversorgung in Orten mit schließenden Geschäftsstellen sichergestellt?

Die Kreissparkasse Saale-Orla ist bestrebt, möglichst viele der vorhanden SB-Terminals in den zu schließenden Geschäftsstellen in Betrieb zu halten. Eine Entscheidung über ihren Verbleib ist jedoch von einer betriebswirtschaftlichen Prüfung abhängig. Dabei ist nicht auszuschließen, dass SB-Terminals, die nicht wirtschaftlich zu betreiben sind, zukünftig nicht mehr zur Verfügung stehen. Jeder Kunde hat künftig die Möglichkeit, sich einen Betrag von 50 € bis 500 € mit dem Bargeldlieferservice bequem nach Hause senden zu lassen.

Welche Serviceangebote bleiben nach der Schließung der Geschäftsstelle erhalten?

An vielen Standorten im Saale-Orla-Kreis werden den Kunden weiterhin Selbstbedienungsgeräte (Geldautomat, Überweisungsterminal, Kontoauszugsdrucker) zur Verfügung stehen. Neben dem Abheben von Bargeld und dem Drucken von Kontoauszügen können dort auch Überweisungen veranlasst oder die Ladefunktion für Prepaid-Handys genutzt werden. Das vollständige Leistungsangebot der Kreissparkasse Saale-Orla steht allen Kunden in der nächstgelegenen Geschäftsstelle zur Verfügung. Wo sich das nächste Terminal befindet, erfahren Sie im Gespräch mit Ihrem Berater oder im Filialfinder. Nicht alle ehemaligen Standorte eignen sich jedoch unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher Faktoren dauerhaft für den Einsatz von Selbstbedienungsterminals. Darüber hinaus können Online-Kunden der Kreissparkasse Saale-Orla rund um die Uhr auf das Service- und Beratungsangebot der Internet-Filiale zugreifen.

Was wird aus den Immobilien, wenn Geschäftsstellen geschlossen werden?

Bei Immobilien, die sich im Eigentum der Kreissparkasse Saale-Orla befinden, werden alle Möglichkeiten zum Verkauf oder zur Vermietung geprüft. Bei angemieteten Immobilien läuft der Mietvertrag mit der Kreissparkasse Saale-Orla aus.

Wirkt sich die Schließung von Geschäftsstellen vor Ort auf das Förderengagement der Kreissparkasse Saale-Orla aus?

Die Kreissparkasse Saale-Orla ist weiterhin fest in der Region verankert. Die Bereitstellung von Spenden und Förderungen, die der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Nachhaltigkeit vor Ort dienen, werden auch zukünftig ein wichtiger Bestandteil des Engagements der Sparkassen in Thüringen sein. Die Aktivitäten der Kreissparkasse Saale-Orla erstrecken sich über das gesamte Geschäftsgebiet und sind nicht an lokale Geschäftsstellen geknüpft. Durch die Anpassung des Geschäftsstellennetzes an die sich verändernden Anforderungen wird die Wirtschaftlichkeit der Kreissparkasse Saale-Orla nachhaltig gesichert. Nur eine auskömmlich wirtschaftende, wettbewerbsfähige Sparkasse kann dauerhaft ihre Aufgaben erfüllen und ihr vielfältiges Engagement auch zukünftig weiterführen.

i